Krüger Nationalpark

Das Kruger Wildschutzgebiet wurde 1898 unter dem Namen Sabie Game Reserve von Paul Kruger, dem damaligen Präsidenten von Transvaal gegründet. Im Jahr 1903 wurde das Gebiet erweitert und mit dem Shingwedzi-Schutzgebiet zusammengelegt. Erst 1926 wurde es in Kruger Nationalpark umbenannt. Seit 1927 ist das Wildschutzgebiet für die Öffentlichkeit zugänglich. Mittlerweile ist der Park 320 Kilometer lang und rund 60 Kilometer breit. Er erstreckt sich entlang der südafrikanischen Grenze zu Mosambik und umfasst eine Fläche von 20.000 Quadratkilometern.

In den letzten Jahren wurde die Ausweitung nach Mosambik und Zimbawe beschlossen und das Wildschutzgebiet auf ca. 35.000 Quadratkilometer vergrößert. Nach und nach sollen auch die Zäune zu angrenzenden Wildschutzgebieten fallen. Das gesamte Gebiet nennt sich nun "Greater Limpopo Transfrontier Park" und wird mit fast 100.000.Quadratliloketern eines der größten Wildschutzgebiete der Welt werden. Das Kruger Wildschutzgebiet ist ein Teil davon.

Der Kruger Nationalpark ist ein Paradies für Tiere. Auch Ornitologen - was leider kaum bekannt ist - werden auf Ihre Kosten kommen. Fast 600 Vogelarten kommen im südafrikanischen Sommer zum Nisten in das Wildschutzgebiet. In allen Reiseführern und Reiseprospekten wird über die Big Five berichtet (Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel). Leider hat die Wilderrei in den letzten Jahren derart überhand genommen. Es ist zu befürchten, dass Nashörner auch im Kruger Nationalpark bald ausgerottet sein werden. Mehr dazu unter "Blicke ins Paradies" !

Wenn Sie den Kruger Nationalpark bereisen, bitte nehmen Sie sich Zeit !!!

Unsere Empfehlung ist die der Aufenthalt von 2 - 4 Nächten.

Viel Spaß bei der Jagd mit der Kamera !!!